Autoteile Teufel nutzt Cookies, um den Shop an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Manche sind notwendig, damit unsere Website funktioniert. Datenschutz ist uns wichtig und wir speichern keine personenbezogenen Daten. Die Speicherung Ihrer IP-Adresse erfolgt ausschließlich in anonymisierter Form. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

  • Gratis Versand ab € 1
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kostenloser Rückversand 2

Bestellhotline:

+49 (0)30 585 840 90

Mo-Fr: 08-12 Uhr

Der Kauf von Kfz-Ersatzteilen über autoteile-teufel.at ist nicht mehr möglich. Bei Fragen zu bereits aufgegebenen Bestellungen bitte hier schauen oder an support@autoteile-teufel.at
wenden.

Auto über die Schlüsselnummer finden (Hilfe Fahrzeugschein mit HSN- und TSN-Nummer )
Auto über die Modellsuche finden
Ihre Garage

Schalt- / Automatikgetriebeöl

Schalt- / Automatikgetriebeöl

Bitte beachten Sie die Hinweise zur kostenlosen Altöl-Annahme und zu dem Rückversand von Gefahrengut: Hinweise zur Altölentsorgung.

0 Artikel gefunden

    Leider konnten wir in dieser Kategorie keine Produkte finden.

* ehemalige unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
** Versand bei Zahlungseingang bis 12:00 Uhr am gleichen Tag; bei Zahlungseingang nach 12:00 Uhr innerhalb von 2 Arbeitstagen. Die Lieferung erfolgt innerhalb von 3 Arbeitstagen.

Funktion von Automatikgetriebeöl?

Funktion von Automatikgetriebeöl im PKW

Das Automatikgetriebeöl sorgt im Getriebe für eine optimale uebertragung des Motordrehmoments auf den Antriebsstrang. Durch den aufgebauten Öldruck werden die Kupplung sowie die Bremsen im Getriebe betätigt. Die Funktion des Bremsbandes und der Kupplung ist von einem genau definierten Reibverhalten der Reibpartner abhängig. Das Automatikgetriebeöl ist dafür in seiner Zusammensetzung genau auf die im jeweiligen Getriebe verbauten Kupplungsbeläge und Bremsbänder abgestimmt. Die Verwendung von Ölen, welche nicht auf diese Reibbeläge abgestimmt sind, führen in der Regel zu schlechten Schaltvorgängen, übermäßigem Schlupf und damit zu teuren Schäden am Automatikgetriebe. An das Automatikgetriebeöl werden sehr hohe Anforderungen gestellt:

  1. Korrosionsschutz
  2. hohe Scherstabilität
  3. gleich bleibende Viskosität über einen breiten Temperaturbereich
  4. geringe Schaumneigung
  5. Reinigungswirkung und Abtransport von Schadstoffen
  6. optimale Wärmeabfuhr
  7. optimale Reibungs- und Verschleißminderung

Wie prüfe ich Automatikgetriebeöl?

Die ueberprüfung des Automatikgetriebeöls ist bei jedem Fahrzeug unterschiedlich. Im Bordbuch des Fahrzeuges ist eine Anleitung zur ueberprüfung zu finden. Das Fahrzeug sollte während der ueberprüfung immer auf einer ebenen Fläche stehen. Bei älteren Fahrzeugen befindet sich meistens noch ein Ölmessstab im Getriebe. Hierbei muss beachtet werden, dass der Motor laufen muss und die Schaltstellung P einlegt wurde. Dann kann der Ölmessstab entnommen werden, auf dem sich vier Markierungen befinden. „Min und Max“ sowie „ Hot und Cold“, je nach Zustand des Motors (warm oder kalt) sollte der Ölstand dazwischen liegen. Dabei kann auch die Farbe und der Geruch des Öls überprüft werden. Automatikgetriebeöl sollte immer Rot sein und darf nicht verbrannt riechen und es sollten sich auch keine Luftblasen im Öl befinden. Bei neuen Fahrzeugen ist kein Ölmessstab mehr vorhanden, bei einem niedrigen Füllstand erscheint automatisch eine Meldung um Bordcomputer.

Wann muss ich Automatikgetriebeöl nachfüllen?

Bei einem Automatikgetriebe ist es normalerweise nicht notwendig, Automatikgetriebeöl nachzufüllen. Sollte der Füllstand doch einmal zu niedrig sein, sollte das Fahrzeug in einer Werkstatt überprüft werden bzw. darauf geachtet werden, ob das Fahrzeug bei längerem Stehen einen Ölfleck hinterlässt.

Wann muss ich Automatikgetriebeöl wechseln?

Die Hersteller schreiben im Allgemeinen alle 40.000 bis 60.000 km einen Getriebeölwechsel vor. Moderne Getriebe sind teilweise mit einer so genannten „Lebensdauerfüllung“ ausgestattet. Zwar kommen immer hochwertigere Öle zum Einsatz, aber auch diese leiden und verlieren an Qualität durch Alterung. Bei erschwerten Bedingungen wie Anhängerbetrieb, häufiges Fahren auf staubigen Straßen oder sehr sportliche Fahrweise, sind kürzere Wechselintervalle empfehlenswert. Gut gepflegte Getriebe halten länger.

Kann ich Automatikgetriebeöl selber wechseln?

Automatikgetriebeöl sollte nur mit dem nötigen Fachwissen selbstständig gewechselt werden. Oft erfordert der Wechsel Spezialwerkzeuge. Des Weiteren darf nur das geeignete Automatikgetriebeöl verwendet werden, ansonsten kann es zu Funktionsstörungen kommen, sowie teuren Folgeschäden am Getriebe. Es müssen die vom Hersteller vorgeschriebenen Füllmengen ganz genau beachtet werden.

Was kostet der Wechsel von Automatikgetriebeöl?

Die Kosten können je nach Fahrzeug und Hersteller sehr unterschiedlich sein. Ein normaler Ölwechsel von Automatikgetriebeöl kann zwischen 100 und 300 € kosten. Viele Werkstätten empfehlen zusätzlich eine Getriebespülung, welche die Funktion des Getriebes durch Entfernung von Verschmutzungen merklich verbessert. Diese Spülung dauert ca. 1,5- 2h und kostet ungefähr 300 bis 400 €.

Welche Farbe hat Automatikgetriebeöl?

Automatikgetriebeöl ist in den verschiedensten Farben erhältlich. Die bekannteste und gängigste Farbe ist Kirschrot. Es sind aber auch farblose, blaue, braune, grüne und gelbe Öle erhältlich. Bei der Wahl des richtigen Automatikgetriebeöls muss immer auf die Herstellerfreigaben geachtet werden. Bei Missachtung kann ein fehlerfreier Betrieb des Getriebes nicht garantiert werden.

Wo kann ich Automatikgetriebeöl entsorgen?

Sämtliche Anbieter und Verkaufsstellen für Mineralöle sind verpflichtet, die an den jeweiligen Kunden verkaufte Menge an Mineralöl auch wieder als Altöl zurückzunehmen. Sollte dies nicht möglich sein, so können Sie Ihr Altöl auch über Ihren städtischen Entsorgungsdienstleister entsorgen lassen. Fragen Sie dazu bei Ihren lokalen Wertstoffhöfen nach.

Schalt- / Automatikgetriebeöl für die Top Marken