Autoteile Teufel nutzt Cookies, um den Shop an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Manche sind notwendig, damit unsere Website funktioniert. Datenschutz ist uns wichtig und wir speichern keine personenbezogenen Daten. Die Speicherung Ihrer IP-Adresse erfolgt ausschließlich in anonymisierter Form. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

  • Gratis Versand ab € 1
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Kostenloser Rückversand 2

Bestellhotline:

+49 (0)30 585 840 90

Mo-Fr: 8-12 & 13-17 Uhr

Auto über die Schlüsselnummer finden (Hilfe
Hier befinden sich die HSN- und die TSN-Nummer
)
Auto über die Modellsuche finden
Ihre Garage
OPEL

OPEL Ersatzteile

Markenersatzteile zu günstigen Preisen

Opel – Von der Nähmaschine zum Automobil

Die Geschichte des deutschen Automobilhersteller Opels beginnt im Jahre 1862 in Rüsselsheim, als Adam Opel das gleichnamige Unternehmen gründet. Zu dieser Zeit war die Produktpalette jedoch noch weit von den Automobilen entfernt. Zu Beginn der Unternehmenshistorie produzierte Opel Nähmaschinen, später Fahrräder. Die eigentliche Autoproduktion erlebte der Gründer selbst nicht mehr mit, da diese erst 1902, nach dem Tod von Adam Opel, begann. Seine Söhne sorgten jedoch weiter für Aufsehen und Innovation, als diese im Jahr 1924 die Fließbandproduktion von Opel Autoteilen einführten. Diese war zu diesem Zeitpunkt in Europa neuartig, sorgte jedoch für schnellere und kostengünstigere Produktionsprozesse.

Auch im Deutschen Reich riss die Erfolgsgeschichte des Rüsselsheimer Automobilherstellers nicht ab. 1928 produzierte Opel 44% aller Kraftfahrzeuge im Deutschen Reich und war damit der größte deutsche Automobilhersteller. Zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise und nach Umwandlung in eine Aktiengesellschaft konnte Opel nicht weiter an die bisherigen Erfolge anknüpfen und gab zunächst 80% der Unternehmensanteile an General Motors ab. 1931 erfolgte dann die komplette Übernahme durch GM. Name und Modellpolitik blieben jedoch erhalten.

Nach dem zweiten Weltkrieg, in dem Opel die Produktion ziviler PKW einstellen musste, begann das Unternehmen für 13 Jahre sogar Kühlschränke herzustellen. Weiterhin fokussierte sich Opel auf Ersatzteile und Reparaturen von Vorkriegs-Modellen.

Nach einer gescheiterten Trennung von General Motors wurde Opel im Jahre 2017 durch die französische Group PSA übernommen, zu welcher auch Marken wie Peugeot, Citroën, DS und Vauxhall gehören.

Trotz vieler Übernahmen – Opel bleibt Opel

Schaut man sich die Modellpalette von Opel an, so erkennt man eine sehr kundenfokussierte Modellpolitik. Im Hinblick auf die Kleinstwagen zeigt sich dies allein dadurch, dass zwischen wirtschaftlich- und designorientierten Kunden unterschieden wird. So wurde für Kunden mit hohen Designansprüchen der Opel Adam entwickelt, während wirtschaftlich denkende Kunden gerne auf das Modell Karl (seit 2015) zurückgreifen.

Der erste Kleinwagen jedoch erschien 1982 auf dem Markt in Form des Opal Corsa A Schrägheck. Ab der Kompaktklasse benennt die Adam Opel GmbH die Baureihen bis Anfang der 90er-Jahre nach militärischen Rängen. So handelt es sich beim Kompaktwagen mit Stufenheck beispielsweise um den „Kadett“, Wagen aus der oberen Mittelklasse heißen „Commodore“ und „Senator“ und in der Oberklasse hat der Kunde die Entscheidung zwischen dem „Kapitän“, dem „Admiral“ und dem „Diplomat“.

Inzwischen hat sich die Namensgebung von Opel zwar angepasst, der Umfang des Angebots bleibt jedoch gleich. Vom Kleinstwagen bis hin zum SUV, ob Kompaktwagen, Mittel- oder Oberklasse, Schrägheck, Stufenheck oder Kasten, bei Opel werden Sie garantiert fündig. Eine beliebte Modellreihen ist beispielsweise der Opel Astra. Der erste dieser Art wurde Anfang der 90er eingeführt und war erstmals auch mit einem Fahrerairbag erhältlich. Für Opel war die neue Baureihe ein großer Erfolg und der Absatz fast so hoch wie der damals beliebte VW Golf III. Bis heute gibt es viele weitere Nachfolgemodelle, wie der Astra G (1998 bis 2005), Astra H (2004 bis 2010), Astra J (2099 bis 2015) und seit 2015 die fünfte Generation der Astra K.

Bei Autoteile Teufel Opel Ersatzteile kaufen

Nun kommt es natürlich immer wieder vor, dass auch Ihr Opel Ersatzteile benötigt. Besonders die Modelle der späten 1980er und 1990er Jahre weisen leider oft Qualitätsprobleme auf. Das ist jedoch noch lange kein Grund, sich von Ihrem treuen Rüsselsheimer zu trennen. Bei Autoteile Teufel erhalten Sie Opel Ersatzteile günstig und in bester Qualität.

Bei uns erhalten Sie Opel Autoteile in gleicher Qualität und zu deutlich günstigeren Preisen als direkt bei Opel. Das liegt daran, dass wir keine Originalteile führen. Seien Sie jedoch unbesorgt, denn bei uns erhalten Sie ausschließlich KFZ-Ersatzteile von namhaften Herstellern wie febi, Bosch oder Hella. Diese stehen dem Original in nichts nach. Der Bestellvorgang ist dabei so einfach wie bequem.

Finden Sie das richtige Opel Ersatzteile ganz einfach über die Artikelnummer. Sollte diese nicht vorliegen, dann helfen Ihnen unsere Suchmaschine und die umfangreichen Filterfunktionen. Geben Sie einfach Marke, Modell und Baujahr an und Ihnen werden alle Artikel angezeigt, die mit Ihrem Opel kompatibel sind.

Um die Opel Ersatzteile zu kaufen, legen Sie diese einfach in Ihren Warenkorb und bezahlen Sie bequem an der digitalen Kasse. Dank unseres schnellen und zuverlässigen Versands sind Sie und Ihr Opel bald schon wieder sicher und zuverlässig auf den Straßen unterwegs.

Unsere Expertentipps:

  • Besonders Opelfahrzeuge aus den 1980ern und 1990ern sind besonders anfällig für Defekte und Ausfälle – Führen Sie regelmäßig Sichtprüfungen durch, um Probleme oder einen Stillstand zu vermeiden
  • Autoteile von Opel müssen nicht zwangsläufig teuer sein – Bei Autoteile Teufel erhalten Sie sämtliche Opel Ersatzteile günstig und in Herstellerqualität